Zahn­heil­kun­de

Den­to­lo­gie

In  den letz­ten Jah­ren hat sich die Zahn­heil­kun­de beim Pferd als ein wei­te­res Spe­zi­al­feld eta­bliert. In der Tier­ärzt­li­chen Pra­xis auf Boy­en­stein bie­ten wir eine Dia­gnos­tik und The­ra­pie an.  Die Gesund­erhal­tung von Pfer­den durch eine ste­ti­ge Nah­rungs­auf­nah­me, ins­be­son­de­re Rau­fut­ter wie Heu, sind durch Erkran­kun­gen der Zäh­ne redu­ziert. Eine rei­ter­li­che Nut­zung ohne eine siche­re Anleh­nung und Ver­bin­dung zum Pfer­de­maul als Schnitt­stel­le der Ver­stän­di­gung zwi­schen Rei­ter und Pferd kön­nen durch eine gestör­te Maul­tä­tig­keit ein­ge­schränkt wer­den. Kon­trol­len der Zäh­ne und gege­be­nen­falls Zahn­be­hand­lun­gen müs­sen für die Gesund­erhal­tung regel­mä­ßig erfolgen.

Auch bei Jung­pfer­den soll­te ein gesun­der Zahn­wech­sel von Milch­zäh­nen zu blei­ben­den Zäh­nen kon­trol­liert wer­den. Hier­durch kann eine feh­ler­haf­te Gebis­s­ent­wick­lung mit Spät­fol­gen ver­hin­dert wer­den. In der Pra­xis kön­nen sta­tio­när wie auch ambu­lant rou­ti­ne­mä­ßi­ge Zahn­kon­trol­len und Zahn­pfle­gen erfol­gen. Chir­ur­gi­sche Ein­grif­fe zur Schnei­de- bzw. Backen­zahn­ex­trak­ti­on wer­den sta­tio­när am ste­hen­den Pferd durch­ge­führt. Neben spe­zi­el­lem Instru­men­ta­ri­um ver­fü­gen wir unter ande­rem über mobi­le Schleif­ma­schi­ne, die es ermög­licht, in den Zahn­zwi­schen­räu­men kura­ti­ve Maß­nah­men durch­zu­füh­ren. Auch eine Kon­trol­le der Kau­flä­chen mit einem star­ren Endo­skop oder eine rönt­ge­no­lo­gi­sche Diafnos­tik ist möglich.