Füt­te­rung von Pfer­den mit Myopathien

Vie­le Pfer­de mit Stö­run­gen in der Bemus­ke­lung, Bewe­gungs­pro­ble­men oder Rit­tig­keits­auf­fäl­lig­kei­ten haben eine Myo­pa­thie. Durch geziel­tes Fut­ter­ma­nage­ment wie Esper­set­ten, Fut­ter­ölen und getrei­de­frei­en Struk­tur­müs­li kann man viel bewir­ken. Durch eint­spre­chen­de Zusatz­fut­ter, wie z.B. PSSM-2-Basis, kann man zusätz­lich regu­lie­rend und pro­tek­tiv in den Mus­kel­stoff­wech­sel ein­grei­fen. Das Team der Pfer­de­pra­xis auf Boy­en­stein berät Sie gerne.

Bei­spiel­haf­te Rati­ons­zu­sam­men­stel­lung für eine Pferd mit einer Myo­pa­thie: Esper­set­ten-Cobs, getrei­de­frei­es Struk­tur­müs­li, PSSM2-Basis-Fut­ter, Füt­te­rungs­öl (Myo­Pro – Reis­keim­öl) und Mine­ral­fut­ter (Equi­top For­te). Selbst­ver­ständ­lich gehört eine Rati­on von gutem Heu als Grund­la­ge jeg­li­cher Füt­te­rung dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.